Skip to content

Leberversagen nach Sushi

Gemeinsam mit einer Freundin verbrachte ich den heutigen Nachmittag in der Heidelberger Innenstadt. Wir hatten uns zum Sushi-Essen verabredet. Als Lokalität wählten wir ein Sushi-Restaurant in der Bergheimer Strasse in Nähe des Bismarkplatzes. Noch nie zuvor war ich dort gewesen. Das Ambiente ist angenehm, die Bedienung war sehr freundlich und das Essen kam recht zügig. Lecker war es noch dazu. Während meine Sushi-Begleitung und ich uns angeregt unterhielten und das leckere Essen verzehrten fiel uns ein recht ungesund aussehender Mann in Begleitung - wohl eines guten Freundes - auf, der einige Tische von uns entfernt, jedoch nicht sehr weit weg, Platz nahm. Es fiel noch auf, dass die Beiden Verständigungschwierigkeiten ggü. der Bediehnung hatten, da der wohl kranke Mann nur russisch rede, sein Begleiter relativ schlechtes englisch und die Bedienung schlechtes deutsch. ;-) Im Weiteren verloren wir die Beiden etwas aus den Augen und unsere eigene (mehr als angenehme) Konversation rückte wieder in den Vordergrund. Nach jeweils einem köstlichen Sushi-Menü incl. Suppe, Tee und kleinem Nachtisch plauderten wir noch einige Zeit, bis mein Augenmerk wieder auf den wohl kranken Mann fiel, der plötzlich offensichtliche Atemprobleme bekam und sich auf die Bank legte. Man denkt ja nicht immer gleich an das Schlimmste sondern beobachtet erst einmal, was denn weiter geschieht. Die Atmung normalisierte sich recht zügig, war jedoch eher tachypnoeisch, sofern man das aus der Entfernung (ca. 5 m) erahnen konnte. Der Mann machte jedoch einen sehr geschwächten Eindruck. Nachdem sein Begleiter recht hilflos nach "einer Ambulanz" verlangte und auch die Verständigung mit dem Sushi-Laden-Menschen (die Bedienung war inzwischen bereits gegangen) sich seinerseits mehr als schwierig zu gestalten schien, nahmen wir Kontakt auf und boten Hilfe an.

"Leberversagen nach Sushi" vollständig lesen
Kategorien: Heidelberg | 1 Kommentar | Top Exits (0)
7013 Klicks
Zuletzt bearbeitet am 13.02.2009 18:32

Die neue Wohnung

Nachdem ich schon einige Bilder im StudiVZ hochgeladen habe nun auch hier einige Impressionen der neuen Wohnung. Bei Gelegenheit werde ich noch einige Bilder nachlegen - je nach dem wie ich mit der Einrichtung weiterkomme. Bad und Schlafzimmer sind weitestgehend fertig.

Umzug - Offline

Den Umzug von Handschuhsheim nach Rohrbach habe ich nun hinter mich gebracht. Die Schlepperei hat ein Ende. Jetzt wird nach und nach alles in der neuen Wohnung aufgebaut. Waschmaschine und Trockner wurden heute geliefert, Kühlschrank ist am Netz, den Herd schliesse ich demnächst an, Bett steht, Kleiderschrank steht und ist halb eingeräumt, neuer Nachttisch steht, Bad ist weitestgehend fertig, TV-Kabelanschluss ist angemeldet und startklar, GEZ ist umgemeldet, ich selbst bin umgemeldet. Blöderweise kann die T-Com meinen Anschluss nicht einfach umstecken - da muss erst ein Aussendienstmitarbeiter vorbeikommen. Das habe ich dann auf den 5.1. terminiert. Ab da bin ich dann wohl wieder "richtig" online. Vielen Dank all den fleissigen Helferinnen und Helfern beim Umzug - Diana, Frank, Heike, Lucie, Anna und Jasmin. :-)

zerrissene Jeans und krönender Abend

Am gestrigen Abend kam ich nach Neustadt, da ich einen ganzen Haufen Wäsche zu waschen hatte. Nachdem die Waschmaschine gefüllt war und die erste Ladung gesäubert wurde, fuhr ich einkaufen und dann zu einer Freundin, um dort gemeinsam Eintopf zu kochen und eine Katze zu verarzten. Letztere wehrte sich jedoch gegen unsere Maßnahmen, so dass wir entschieden, die angestrebte Leistung doch nicht zwingend zu erbringen. Der Eintopf war allerdings sehr lecker und das darin befindliche Fleisch wehrte sich nicht mehr. ;-)

"zerrissene Jeans und krönender Abend" vollständig lesen
Kategorien: Neustadt | 1 Kommentar | Top Exits (992)
2480 Klicks
Zuletzt bearbeitet am 18.11.2007 21:53

ToDo-List verkleinern und körperlicher Check-Up

Nachdem das Examen nun (schriftlicherseits) rum ist, habe ich viele Dinge erledigt die schon seit Wochen/Monaten angestanden waren. Beispielsweise habe ich auch endlich mal den alten Krankenwagen zum TÜV gefahren und sogar auf Anhieb zwei neue Plaketten bekommen. Da hat sich das ewige herumscharuben also doch bezahlt gemacht. Etwas umgebaut habe ich das Interieur allerdings auch. Gerade die Schränke, in welchen Braunülen etc. pp. gelagert werden habe ich etwas umkonfiguriert. Auch habe ich einige zusätzliche Leuchten im Fahrzeuginnenraum angebracht. So kann man deutlich besser arbeiten. Nun werde ich noch eine Reflexfolie bestellen und das KFz minimal markanter gestalten, bzw. dadurch einige Schrammen überkleben. Am Freitag war ich ausserdem beim Zahnarzt. Diesmal nur zum Check. Beschwerden hatte ich keine. Zwar war an einer Füllung ein kleines Teil abgesplittert, jedoch besteht aktuell kein Behandlungsbedarf. Wie erfreulich! :-) Vorhin war ich dann auch noch (erstmalig glaube ich) beim Augenarzt. Da wollte ich einfach mal wissen, wie es um meine Sehschärfe steht. Zwar hatte ich nie Probleme, jedoch wollte ich das mal objektivieren lassen. Und tätsächlich habe ich einen wohl nicht allzugeringen Sehfehler mit +2 bzw. +1,5 dpt. Das hat mich dann doch etwas schockiert. Ein Astigmatismus ist dann auch gleich noch dabei. Nun werde ich mir wohl eine Brille zulegen müssen...

Koch-Date

Am gestrigem Abend hatte ich ein Koch-Date. Wir bzw. Sie kochte(n) Kalbsschnitzel mit Karotten-Apfel-Gemüse und Kartoffelbrei. Die Aufgabenteilung dabei war auch gut: ich kaufte ein, schnipselte einen Apfel und presste eine Zitrone aus. In dieser Zeit hatte sie schon den Rest zubereitet. ;-) Dazu gab es erst einen Dornfeldersekt, dann einen Film und Sekt-Orange. Diese Koch-Dates wollen wir künftig häufiger statthaben lassen und uns dabei gesund ernähren. :-)

Mannheim --> Heidelberg (mit dem Rad)

Wie bereits angekündigt mehrt sich die Überwindung der 22,21 km-Distanz zwischen Mannheim und Heidelberg. Am gestrigen Abend war ich auch wieder in Mannheim gewesen, wonach ich in etwas weniger als einer Stunde wieder nach Heidelberg radelte. Das geht bestimmt noch schneller. :-)

Kategorien: Alltag | 0 Kommentare | Top Exits (0)
1064 Klicks
Zuletzt bearbeitet am 04.09.2007 03:16

Mit dem Rad unterwegs

Gestern abend war ich mit einer Freundin in Mannheim im Kino (Rush Hour 3). Da der Film erst um 21 Uhr begann, wir danach noch etwas trinken gehen wollten und somit um diese Zeit womöglich keine Züge mehr nach Heidelberg fahren, nahm ich mein Fahhrad mit. Vom Mannheimer Hauptbahnhof fuhr ich dann des nachts entlang der OEG-Linie zurück nach Heidelberg. Die 22,21 km schaffte ich mit drei kurzen Zwischenstopps zum Blick auf die Strassenkarte in ca. 1 Stunde. Die Strecke will ich nun häufiger fahren.

Vermisst

Seit dem 27.07.2007 wird Andreas Sauter vermisst. Er war zwischen elf und zwölf Uhr Vormittags das letzte Mal gesehen worden als er sagte, dass er mit seinem Fahrrad an den Hasslocher Bahnhof fahren würde, um dann mit der Bahn nach Kaiserslautern an die Uni zu fahren. Er hatte einen Rucksack dabei. Sein Fahrrad befindet sich bis heute noch am Bahnhof in Hassloch. Ab dort verliert sich jede Spur. Seit Samstag, den 28.07.2007 ist Andreas Sauter polizeilich als vermisst gemeldet. Eine bundesweite Fahndung nach ihm läuft. Weitere Infos finden sich auf http://www.wir-suchen-andreas.de/. Sein Verschwinden schockiert mich sehr. Zwar hatte ich keinen intensiven Kontakt zu ihm, jedoch haben wir zusammen Abi gemacht und ich hatte ihn zuletzt vor einigen Wochen auf unserer 10-Jahres-Abifeier gesehen. Ich hoffe, dass sich sein Verschwinden klärt und er bald gefunden wird.

Kategorien: Neustadt | 0 Kommentare | Top Exits (789)
1118 Klicks
Zuletzt bearbeitet am 21.10.2019 19:10

Im Kühlschrank brennt Licht

Soll es auch. Wenn er nun auch noch kühlen würde... Als ich Samstag Nacht in Heidelberg eintraf und wir nur über Nacht dableiben wollten, stellten wir fest, dass der Kühlschrank defekt ist. Sämtliches Eis war geschmolzen und der Kühlschrank hatte innen fast Außentemperatur. Also hab ich erst einmal das schon vergammelte Essen entsorgt, anschließend das geschmolzene Eis aufgewischt und etwas geputzt. Ich dachte mir, dass ich womöglich die Türe nicht richtig verschlossen hatte. Ganz so einfach sollte es dann aber nicht sein. Nachdem ich dann alles geputzt hatte und der Kühlschrank über Nacht Zeit zur Erhohlung hatte, war er auch am folgenden Morgen nicht viel kälter. Ich musste allerdings nach Neustadt und konnte mich da nicht weiter drum kümmern. Als ich nun vorhin wieder in HD war, habe ich das Thermostat ausgebaut und überbrückt da ich auf einen defekten Temperaturfühler getippt hatte. Leider brachte das keine Besserung. Es wird also wohl der Motor defekt sein. Da lohnt eine Reparatur nicht wirklich. Also wird es demnächst wohl einen neuen Kühlschank geben. Während ich vorhin noch am Thermostat herumschraubte und in der Testphase war, gab es dann auch noch einen Stromausfall, da nebenan gebaut wird und der Bagger ein Kabel zerstörte. Alles aus! PC, Telefone, TV, Radio und Kühlschrank. Also ersteinmal ein Mittagsschläfchen gehalten. Zirka 2 Stunden später war dann der Schaden behoben und es gab wieder Strom. Der Kühlschrank hatte sich leider nicht regeneriert.

Hendsemer Kerwe

Mit nettem Besuch aus Neustadt besuchte ich gestern abend die Kerwe in Hendesse (Handschuhsheim). Dort liefen wir zu allererst in den Tiefburgkeller, wo wir einen 1L-Pitcher Strawberry Magherita orderten. Leider dauerte die Zubereitung - alles wurde frisch zerhäckselt - recht lange. Als Entschädigung gab uns der Barmensch eine Flasche Tequilla in die Hand, mit der wir unseren Drink etwas aufwerten konnten. Das tat ich dann auch bis die Karaffe randvoll war. ;-)

"Hendsemer Kerwe" vollständig lesen

Freiraum

Am letzten Freitag war ich mit einer Freundin abends in Landau unterwegs. Erst im "Le Prison", wo noch eine weitere Bekannte mit dabei war. Danach sind wir Beide noch in den Freiraum gegangen. Dort war anfangs so gut wie nichts los. Es waren ca. 5 Gäste da und fast doppelt so viele Angestellte. Nach und nach kamen dann aber doch immer mehr Tanzlustige. Schließlich wurden wir dann auch noch abgelichtet.

Kategorien: Neustadt | 0 Kommentare | Top Exits (1490)
1156 Klicks
Zuletzt bearbeitet am 06.06.2007 16:40

Fragen...

1.) Zahnschmerz oder Kopfschmerz? 2.) Schlafen oder Schaumbaden? 3.) Vodka lemon oder Huxelrebe Trockenbeerenauslese? 4.) IKEA oder Alkohol? 5.) Motorrad fahren oder in der Sonne liegen? 6.) Notebook oder Buch? 7.) Earl Grey oder Latte macchiato? 8.) Homburg oder Langensteinbach? 9.) Rasenmäher oder Motorsense?

Kategorien: Gedanken | 2 Kommentare | Top Exits (0)
2160 Klicks
Zuletzt bearbeitet am 24.05.2007 09:22

WochenENDE

Nachdem das Wochenende am Freitag mit dem Weinfest begann, sollte es nach Bierbrobe und Gummibärchenparty auch wieder mit dem Weinfest enden. Nachdem ich Sonntag Mittag noch auf einer Geburtstagsfeier war, kam gegen 18 Uhr eine Freundin aus Karlsruhe nach Neustadt gefahren, um mit mir abschließend das Andergasser Weinfest zu erleben. Dort gesellte sich noch ein weiterer Freund zu uns. Nach einer leckeren Himbeerbowle, gab es einen nicht minder leckeren Kerner, Kässpätzle, Bratwurst, Cola-Rot, Spiesbraten und Camenbert. Obligatorisch war natürlich wieder der Besuch im Rebenhof. :-) Außerdem feierte dort eine kleine Schwester ihren Geburtstag. Es war noch ein sehr schöner Abend mit ihr und Crime and Passion. Es wurde dann allerdings so spät, dass ich keinen Zug mehr nach Heidelberg bekommen hätte. Also fuhr meine liebe Karlsruherin mich nach Heidelberg. Dort blieb ich dann auch bei meinem desolaten Zustand den größten Teil des Montages im Bett. Das hatte ich auch bitter nötig. Die Nachtdienste diese Woche werde ich dann auch noch irgendwie herumbringen. Der jetzige dauert ja nur noch 3,5 Stunden. Dann noch ein Tag-Nacht-Tag-Dienst und dann kann ich hoffentlich laaaange schlafen.

Kategorien: Neustadt | 0 Kommentare | Top Exits (1270)
2102 Klicks
Zuletzt bearbeitet am 09.05.2007 03:02

Viva la Bling!

Nach der glorreichen Bierprobe ging es dann Samstag Abend relativ zügig und mit einigen Promillen im Kopf zu einer Party in Lachen-Speyerdorf. Glücklicherweise wurde ich abgeholt uns musste nicht selber fahren. Veranstalter der Party waren zwei Freunde der Freundin eines guten Freundes meinerseits. Sie fand in der Halle des Musikvereins Lachen statt. Ein Securityunternehmen übernahm die Absicherung des Geländes bzw. die Einlasskontrolle. Da es eine Gästeliste gab, kamen wirklich nur explizit geladene Gäste rein. Das waren angeblich ca. 260 Personen. Dafür dass es eine kleine nicht öffentliche Party war, existieren allerdings ein Haufen Bilder auf den Bilderseiten von Schneckenhof.de.

"Viva la Bling!" vollständig lesen
Kategorien: Neustadt | 0 Kommentare | Top Exits (1131)
2120 Klicks
Zuletzt bearbeitet am 20.10.2019 16:17